Halbtageswanderung 2020

Herbstliche Wanderung bei Sasbachwalden vom 17 Oktober

Die in den aktuellen Corona-Zeiten konstruktivste Formen eines Treffens mit anderen Menschen sind Wandern und Spazierengehen. Frische Luft und Bewegung fördern die Gesundheit, eine Unterhaltung ist auch auf Abstand möglich. Und wenn dann noch der Spezialist für abwechslungsreiches Wandern in wunderschöner Landschaft, Christoph Schmidt, die Route ausgewählt hat, wird ein solcher Rundgang in ansprechender Natur zum unverwechselbaren Erlebnis.

So trafen sich an diesem Samstag 12 Kolpingmitglieder bei Nebel und leichtem Regen auf dem Wanderparkplatz bei Sasbachwalden. Unverdrossen machten sie sich auf den Weg. In 650 bis 700 m Meereshöhe ging es vorbei an idyllisch gelegenen, vereinzelten Höfen, deren Tiere noch auf den Weiden grasten. Beim ersten Aussichtspunkt mit Panoramablick in die Rheinebene verlockte der Schnapsbrunnen am Hagenberg zu einer Wärmezufuhr von innen.

Ab der Burgruine Brigittenschloss klarte der Himmel auf. Die grün bemoosten Steine am Wegesrand zeugten davon, dass es in dieser Gegend nicht an Wasser mangelt. Der Weg durch Wälder im farbenprächtigen Herbstlaub und immergrünen Nadelbäumen bot immer wieder prächtige Ausblicke auf die umgebende Nordschwarzwald-Szenerie und das fernere Rheintal. Auch bot der Drachen- und Gleitschirmplatz einen spannenden optischen und atmosphärischen Gegensatz zu einem Wegkreuz mit bedenkenswerter Inschrift.

Angesichts der steigenden Infiziertenzahlen verzichteten die Teilnehmer auf den ursprünglich geplanten Abschluss im Restaurant Traube in Ottersweier-Haft. Alle waren begeistert von der Auswahl des Wegs und den so vielfältigen Eindrücken der Wanderung. Diese Form des Treffens sollte auf jeden Fall wiederholt werden.

 

Joomla Gallery makes it better. Balbooa.com

01. November 2020
Anita Hermann